Musiker

Richard „Rich“ Utzschneider – Schlagzeug und Gesang

Geboren 1959 in Worcester, Massachusetts USA.

Er ist aufgewachsen mit einer Liebe zu verschiedener Nicht-Mainstream-Musik aus den ’60er und  Anfang der ’70er Jahre. Mit Project J  ist für Ihn eine spannende Möglichkeit gekommen, das mit neuen Einflüssen aus den Jazz, Latin, Jump Blues  oder Motown zu kombinieren. Spaß bleibt im Vordergrund, alles ist  in Bewegung und kommt immer wieder in verschiedenen neuen Versionen. Seine Recherche für neues msuikalisches Material ist endlos und hält das Programm lebendig.

Harald Demetz – Gitarre und Gesang

Der Oldster der Band machte Instrumentalmusik in den letzten Jahren auf der Gitarre nur zum privaten Vergnügen oder an seiner Arbeitsstelle mit behinderten Kindern und Jugendlichen. Seine große Liebe – auch wenn das in der Band nicht so zum Tragen kommt – gilt dem Singen, auch im Extrachor des hiesigen Landestheaters. Groß geworden ist er und das Gitarre spielen gelernt hat er in den 60ern; die Musik dieser Jahre hat ihn wie viele Andere zur aktiven Musik auf seinem Instrument gebracht, das er unterdessen weit über 40 Jahre spielt.

Martin Truckenbrodt – Tenor-, Sopran- und Baritonsaxofon, Gesang, Percussion, Blockflöte

Martin war bis Anfang 2009 Saxofonist der Coburger Jazzrock- und Soul-Coverband Downbeat. Er war Mitbegründer der legendären Coburger Discofunk-Formation Fun Too Funk (R.I.P.). Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts war er Mitglied der Bamberger Fusion-Formation On Q, aus der mittlerweile die Band Captain Fusion entstanden ist. Ansonsten liegen seine musikalischen Wurzeln und seine musikalische Vergangenheit in einer klassischen Ausbildung an der Klarinette, der Blasmusik, der Bigband, der modernen Kirchenmusik und der Fränkischen Volksmusik.
Martin ist seit Mitte 2009 bei Project J.

Yvonne Preising – E-Piano, Keyboards, Synthesizer

Yvonne kam im Herbst 2015 zu uns. Sie ist die einzige Profi-Musikerin in unserer Band, arbeitet freiberuflich als Musiklehrerin an den Musikschulen in Kronach und Bad Königshofen. Ihre Vita: http://www.musikschule-kronach.de/yvonne-preising.html. In der Live-Musik-Szene des Coburger Landes und des Obermaintales ist Sie u.a. als Keyboarderin bei Downbeat und MoJo gut bekannt.

Mathias Heublein – E-Bass

Mathias kam ebenfalls im Herbst 2015 zu uns. Im Coburger Land und darüber hinaus ist er als Bassist vieler Formationen und Projekte gefragt und bekannt.

 

Ehemalige Bandmitglieder

Sigi Kraft – Kontrabaß

vor Project J:
1976 klassische Ausbildung an der Musikschule Hof
von 1980 bis 1990 Mitglied des Jugendorchesters Hof
Ausbildung im Bereich Jazz durch Marek Olszowka, Dieter Servas und Harry Weigel
Teilmitglied der Experimentalgruppe Puls Duo mit Werner Weinelt und „Kloy“ Hübsch
musikalische Projekte in Literaturkreisen mit Ingo Cesaro, in der bildenden Kunst und Theater
Sigi spielte von 2008 bis August 2015 bei Project J.
zur Zeit:
Gruppe Duales Konzept mit Uli Pschierer seit 1990. Verknüpfung von Spirituals mit frei improvisierter Musik und Performance
Eigenprojekt „Geräusche und Klangstrukturen“

Olaf Pilz – Keyboards und Gesang

Olaf begann als 5-jähriger seine musische Karriere mit einem Melodica-Kurs in der Volkshochschule. Nach 8-jährigem klassischem Klavier-Unterricht war er 1974 Mitbegründer der Band Syringa. Der Wechsel 1978 zu Athon-Re bescherte ihm eine LP-Produktion und Fernseh-Gigs. Nebenher brachte der Piano-Man noch viele Solo-Auftritte mit sattem Boogie-Woogie Groove und Rock-Pop-Songs. Sein musikalisches Haupt-Engagement liegt bei Ton in Ton.
Von September 2009 bis Juni 2015 schmückte er mit seinen Piano-Finger-Fertigkeiten und Gesängen die Klangteppiche bei Project J aus.

Thomas Eichhorn † – Tenor- und Sopransaxofon

Thomas war von Beruf Geoinformatiker und Architekt, lebte mit Familie in Coburg und stammte aus dem für seine unglaublich guten Pralinen bekannten Ort Lauenstein. Machte seit seinem fünften Lebensjahr Musik. Er hat begonnen mit Blockflöte, Waldhorn und Klarinette, bis schließlich das Saxofon der Favorit wurde. Von Blasmusik und Militärmusik (er hat seinen Wehrdienst beim Heeresmusikkorps 4 der Bundeswehr in Regensburg als Saxofonist abgeleistet) über Dixieland (Troubadix Memorial Orchestra in Erlangen) und verschiedene lokale Stationen im Bereich des Rock, Pop und Blues (Midlife-Crisis-Band und The Greyhound Band) hat sich schließlich eine Leidenschaft für den Jazz entwickelt. Zuletzt spielte er bei den beiden Jazzbands Karawahn und BGS-Quartett (jetzt Tricoloretrio), sowie der Formation Ton in Ton.
Thomas verstarb völlig unerwartet am 16.5.2011 im Alter von nur 49 Jahren. Wir vermissen ihn sehr! Am 23.7.2011 fand unter Mitwirkung fast aller oben genannter Bands ein Gedenkkonzertabend für Thomas statt.

Günter Rogler – Percussion und Gesang

Günter traf Ende 2010 auf Project J und war bis Ende 2017 dabei. Gebürtiger ‚Moosbüffel‘ (Waldsassen, Oberpfalz), spielt seit etwa 20 Jahren Gitarre, ist 1999 umgeschwenkt auf afrikanische, brasilianische und kubanische Percussion. Regelmäßig Unterricht bei Famoudou Konate, Djembe-Meister aus Guinea, West-Afrika (bei dem man so richtig ‚Rhythmus‘ samt afrikanischer Kultur lernen kann). Mitspieler beim international-fränkischen Afro-Ensemble ‚Chancho Va‘, viele Auftritte mit Billy Konate und Kassim Traore, besser bekannt durch ‚Argile‘. Workshops bei Gilson de Assis (Brasilien), und.. und.. und..
‚Bei Project J schließt sich für mich ein Kreis, der das jazzig-melodiöse Grundkonzept hervorragender Musiker mit meiner perkussiven Ader zu einem immer wieder neu gearteten musikalischem Erlebnis vereint.‘

KikiiRose – Gesang

KikiiRose, geboren in Coburg. Lebte zuletzt sechs Monate im Jahr in Spanien als Künstlerin der Malerei. Leidenschaft: Jazz und Lovesongs, am Liebsten ein wenig anders interpretiert. Trat Ende der 90er Jahre mit der Coburg Collage Combo auf. In Spanien singt Sie bei den Jazzyboyz und mit dem Pianisten Jon Turner, der die Keyboards bei Demis Roussos spielte.  Kikii war von etwa 2013 bis Oktober 2017 bei Project J.